Effektive Pflaumenwickler-Bekämpfung…

Der Pflaumenwickler ist ein bedeutender Schädling an Zwetschen, Pflaumen, Mirabellen und Renekloden. Er tritt in zwei Generationen auf. Wie der Apfelwickler überwintert der Schädling als ausgewachsene Larve versteckt am Stamm oder im Boden. Nach einer kurzen Puppenruhe im Frühjahr beginnt der Falterflug in der Regel im Mai. Aus den einzeln abgelegten Eiern schlüpfen die Larven und bohren sich in die noch kleinen Früchte. Diese verfärben sich bläulich und fallen meist ab.

Der vom Pflanzenschutzamt Berlin durchgeführte Warndienst gibt die Termine bekannt, zu denen geeignete Gegenmaßnahmen erfolgen können. Diese liegen meist Anfang Juli. Mit Hilfe von Pheromonfallen ist es auch für den Kleingärtner möglich, unter Berücksichtigung der darin gefangenen Menge männlicher Falter und der Einbeziehung der Abendtemperaturen (>15°C) einen dem Optimum angenäherten Bekämpfungstermin zu ermitteln. Dieser liegt grob geschätzt etwa 12 – 14 Tage nach dem in der Pheromonfalle festgestellten Flughöhepunkt.

Sehr effektiv sind auch unsere COMPO Pflaumenmaden-Fallen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>