Der triste November

Es wird immer kälter, das letzte Grün der nicht immergrünen Pflanzen verlässt uns und zurück bleiben kahle Gehölze. Der November zeigt uns deutlich, warum er der “ Totenmonat“ genannt wird. Alle Gärtner, die Ihren Garten frei von immergünen Pflanzen halten, starren in ein grosses „Nichts“. Das allerdings sorgt auch dafür, dass im Garten nichts mehr zu tun ist. Blumenzwiebeln für das Frühjahr schlummern schon unter der Erde und bereiten sich auf Ihre Entfaltung vor, das Laub ist zusammengetragen und wurde vernichtet oder dient als Frostschutz für andere Pflanzen und das Obst der Bäume wurde geerntet. Das Pflanzenkalenderjahr geht jetzt in die Phase der Ruhe und Entspannung, bevor die anstrengenden Arbeiten im Frühjahr wieder los gehen.
Jetzt haben Sie ausreichend Zeit sich Gedanken zu machen, wie Sie Ihren Garten im nächsten Frühling gestalten wollen. Haben Sie schon an Kräuter-oder Steingärten gedacht? Im November können Sie sich Gedanken machen, ob Ihr Garten im nächsten Jahr wieder so aussehen soll wie im jetzigen, oder ob Sie was verändern wollen. Sie könnten neue Blumensorten pflanzen, vielleicht auch in anderen Konstellationen.
Sie könnten auch mit Buchsbäumen, die ja auch im Winter schön grün sind, eine Hecke oder einen dekorativen Blickfang planen. Lassen Sie Ihrer Fantasie freinen Lauf und sammeln Sie viel Kraft fürs nächste Jahr.
Wir bieten Ihnen in unserem Shop auch zu den Festtagen wieder kleine Weihnachtsbäume an, die man einfach überall hinstellen kann. Auch damit lässt sich der Garten wunderbar schmücken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>