Zeit für das Herbstkleid

Die Blätter färben sich rot-gelb, die ersten Kastanien fallen vor die Füße: Es ist an der Zeit, an das Herbstkleid des Gartens zu denken. Gerade kleine und Schrebergärten, Balkone und Terrassen, aber auch Gartenecken mit vielen sommergrünen Pflanzen können im Herbst und Winter leicht trist aussehen. Ein paar schöne Accessoires und einige getopfte winterharte Pflanzen können mit ein paar Handgriffen frost- und schneeresistente Akzente setzen.

Edelrost und zarte Gräser lassen Herbststimmung aufkommen

Gerade Edelrost-Gartenstecker leuchten mit ihrer stetig wechselnden, roten Patina wunderschön in der Wintersonne. Wählen Sie opulente gestaltete Ornamente oder an Blätter erinnernde Stanzungen, die Sie nicht zu weit heraus ragend in die Erde oder Ihre Töpfe stecken. An diesen lassen sich wunderbar selbst gemachte Vögelfutterglocken anbringen. Wählen Sie für die Aufhängung am besten einen schattigen Platz, damit der Inhalt sich in der Sonne nicht erwärmt und auflöst. Daneben passen kleine Laternen mit duftenden Teelichtern.

Anstelle verblühender, einjähriger Stauden lassen sich im September noch dekorative, eher niedrig wachsende Gräser wie Lampenputzergras oder dem Pampasgras [je nach Shopangebot eventuell Sorten ergänzen/ streichen!!!] pflanzen. Der noch frostfreie Boden und die vom Sommer verbliebene Restwärme im Boden lassen die Gräser meist gut einwurzeln. Nur zu viel Nässe mögen sie nicht; am liebsten ist ihnen eine zusätzliche Drainageschicht aus grobem Sand oder Kies.

Später wird der Herbstwind sie raschelnd durchstreifen und nach den ersten Frostnächsten verwandeln die mit Reif umgebenen Rispen Ihren Garten in ein magisch funkelndes Winterwunderland.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>