Gestaltungselemente richtig nutzen

Wenn Gärten, Terrassen und Balkone kahl werden, scheint des Gärtners Arbeit erst einmal getan. Tatsächlich aber sind die Wintermonate die perfekte Zeit, um sich Gedanken über die grundsätzliche Struktur der Fläche zu machen. Oft sind Gärten ja organisch gewachsen, ohne einem vorab festgelegten Plan zu folgen. Da lohnt es sich, mal die Vogelperspektive einzunehmen und sich zu fragen, ob essenzielle Gestaltungselemente die bereits vorhandenen noch optisch hervorheben könnten.Generell lässt sich dabei unterscheiden zwischen hochwachsenden (vertikalen), flach wachsenden (horizontalen) und punktuellen Elementen.

Vertikale Strukturen können gewachsen oder geformt sein, etwa aus Metall oder Steinen. Sie sind, wie im Fall von Sträuchern und Hecken oder Zäunen, dafür da, den Einblick von außen zu regulieren und innerhalb des Gartens einzelne Teile voneinander abzugrenzen. Im Herbst lässt sich gut beurteilen, ob dem Garten eine „thematische“ Einteilung gut täte – und auch, ob eine solche vielleicht im Sommer vermisst wurde. Lauschige Sitzplätze, späterhin berankte Bögen, eine asiatische Bambusinsel, die nach außen schützt und nach innen schmückt, sind Beispiele solch vertikaler Gestaltungsmodule.

Horizontale Elemente sind hauptsächlich Rasenflächen und mit Bodendeckern bedeckte Flächen, Wege und Wasserteiche. Sie geben dem Garten Ruhe und Homogenität, können aber häufig Auflockerung vertragen. Besonders schön sind verschiedene Texturen bei gleicher Höhe, etwa durch die abwechselnde Bepflanzung mit verschiedenen Bodendeckerarten. Auch eine Höhenvarianz, etwa durch Kriechpflanzen mit Gräsern durchsetzt, kann sehr spannend sein.

Punktuelle Module sind häufig solitär, wie bei Trögen, Skulpturen oder schönen Gartenelementen aus Metall. Sie können aber auch Inseln sein, wie eine Sitzgruppe oder eine Sammlung schöner Tontöpfe. Vor allem in kleinen Gärten können mit grazilen Metallobjekten hübsche Blickpunkte geschaffen werden, die wenig Platz beanspruchen – und gerade jetzt ein wunderbare Aufhängung für Meisenknödel sind.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>